Vogel des Jahres 2007: Wendehals

Wendehals

©Eduard Germann

Der Schweizer Vogelschutz SVS hat den Wendehals zum Vogel des Jahres 2007 gekürt. Der seltene Vogel ist eine Charakterart der Hochstamm-Obstgärten und passt gut zur SVS-Kampagne Biodiversität, die nun ins zweite Jahr geht.

Einst ertönten seine nasalen Rufreihen überall im Lande aus Hochstamm-Obstgärten, lichten Wäldern, Auenwäldern, Rebbergen, Parkanlagen und Feldgehölzen, von den Niederungen bis hinauf gegen die Waldgrenze. Heute kann man nur noch an wenigen Orten regelmässig die specht-artigen Lautäusserungen des Wendehalses vernehmen. Die Bestände des Wendehalses sind infolge der Zerstörung seiner Lebensräume durch Überbauung, Ausräumung der Landschaften und Intensivierung der Landwirtschaft grossflächig zusammengebrochen. Als auf bodenbewohnende Ameisen und deren Larven spezialisierter Specht ist diese Vogelart auf lückige Vegetation in extensiv bewirtschafteten Flächen angewiesen.

Immer häufiger: Jynx politica
Jynx politica – der Wendehals in der Politik – ist heute häufiger als Jynx torquilla, der rindenbraune Vogel. Nicht nur das: Dass es dem gefiederten Wendehals schlecht geht, ist auch eine Folge unserer Politik – zum Beispiel in den Bereichen Raumplanung und Landwirtschaft. Daher steht der Wendehals auch als Symbol für das zweite Jahr der SVS-Kampagne «Biodiversität – Vielfalt ist Reichtum». In diesem Jahr zielt der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz darauf ab, zusammen mit den Sektionen, Kantonalverbänden und Landesorganisationen Politiker landauf und landab für die Natur zu sensibilisieren und sie für deren Erhaltung und Förderung zu motivieren. Und damit die Weichen zu stellen, dass auch der Vogel des Jahres wieder häufiger wird.

 

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com