Vogel des Jahre 2006: Eisvogel

Dieser wunderschöne Vogel kommt bei uns noch an der Ergolz vor und wurde deshalb zu unserem Vereinslogo gewählt. Zufällig war er auch Vogel des Jahres 2006 – unser 50. Jubiläumsjahr!

Eisvogel

Porträt

Der Eisvogel ist ein wahres Juwel unter unseren einheimischen Vogelarten. Dank seiner hübschen Erscheinung und seiner faszinierenden Lebensweise ist er so populär und beliebt wie kaum eine andere Vogelart – und doch ist sein Bestand in der Schweiz bedroht. Der SVS setzt sich im Rahmen seiner Kampagne Biodiversität für den Erhalt seiner Lebensräume und die Neuschaffung von Nistgelegenheiten ein.

Das Juwel

Der Eisvogel gehört zweifellos zu den attraktivsten und auffälligsten Vogelarten Mitteleuropas. Da ist einmal seine auffällige Gestalt mit dem grossen Kopf, dem langen Schnabel und dem kurzen Schwanz. Vor allem aber beeindruckt der Eisvogel durch seine Färbung: Die leuchtend rot-orange Unterseite, der blaugrün gefärbte Oberkopf, die Flügel und der Schwanz und – besonders auffällig, vor allem auch im Flug – der leuchtend türkisfarbene Rückenstreif. Wer schon einmal das Glück hatte, einen Eisvogel in freier Natur zu beobachten, wird nicht erstaunt sein, dass seine nächsten Verwandten vorwiegend in den Tropen leben.

Der bedrohte Fischer

Eisvogel beim Eintauchen

Der Eisvogel ernährt sich fast ausschliesslich von Fischen. Diese erbeutet er, indem er sich von einer Warte aus kopfüber ins Wasser stürzt. Die Beute wird anschliessend mit dem Kopf voran heruntergeschluckt. Pro Tag benötigt der Eisvogel 14-25 kleine Fische von 4 bis 8 Zentimetern Länge. Er bevorzugt dabei keine bestimmte Fischart, sondern erbeutet die häufigsten oder die am leichtesten zu erbeutenden Arten seines Lebensraumes. Die unverdaulichen Fischknochen werden als Gewöll wieder ausgewürgt. Der Eisvogel wurde früher als Fischräuber verfolgt, gehört heute aber zu den geschützten Arten. Er ist im Rahmen des Artenförderungsprogrammes Vögel Schweiz eine der 50 Prioritätsarten.

 

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com